Stereoview Tissues – Gewebe-Stereokarten

Ab ca 1850 erschienen in Frankreich die sog. Tag und Nacht Stereokarten oder auch Gewebekarten. Die dünne und transparente Photoschicht wurde von der Rückseite her coloriert und mit einem Gewebe abgedeckt. Das Gewebe konnte mit Nadelstichen versehen sein, wodurch Lichteffekte auf das Raumbild einwirkten. Bei normaler Auflicht-Betrachtung (Tag) betrachtete man ein Schwarz-Weiss-Bild. Beleuchtete man das Bild von der Rückseite (Nacht) kam die Farbe mit den Lichteffekten zur Wirkung. Diese Art der Stereokarten war sehr empfindlich. Gut erhaltenen und komplette Serien haben daher heute ihren Preis.

Gescannt bei Auflicht

Gescannt bei Auflicht

Gescannt bei Durchlicht

Gescannt bei Durchlicht

Religiöse Szene durch das Holmes Stereoskop bei Auflicht betrachtet.

Religiöse Szene durch das Holmes Stereoskop bei Auflicht betrachtet.

Religiöse Szene durch das Holmes Stereoskop bei Durchlicht betrachtet.

Religiöse Szene durch das Holmes Stereoskop bei Durchlicht betrachtet.