Zorki mit Stereovorsatz

Auf einem Schrottplatz wurde meine Zorki 5548112 mit dem Stereovorsatz 564799 auf ihre Tauglichkeit getestet. Das Bildformat von 24 mm x 36 mm müssen sich die Halbbilder teilen, daher ist bei einem 5 cm Objektiv der stereoskopische Bereich deutlich eingeschränkt. Ein zusätzlicher Aufstecksucher hilft bei der Motiveinstellung. Digitalisiert wurden die 15×10 Standardabzüge auf einem Flachbettscanner und mit etwas Nachbearbeitung zum Raumbild montiert. Digitalisierung der Positivabzüge ist eine Option, bei der aber ein gewisser Qualitätsverlust zu akzeptieren ist. Fazit: Sofern man die analoge Fotografie bevorzugt, ist bei bewegten Objekten im Nahbereich die vorgestellte Lösung für Nostalgiker akzeptabel. Zum Vergleich dienen die Digitalaufnahmen mit der Canon Powershot G10 in der Galerie.

bAna9sq1800 bAna6sq1800 bAna3sq1800 bAna8sq1800 bAna7sq1800 bAna5sq1800

Die Bilder sind als schwarz-weiss Anaglyphen mit einer Auflösung von 1800×1800 Pixel durch Mausklick aufrufbar.